Stadt gemeinsam entwickeln und gestalten

16.05.2017

Stadt gemeinsam entwickeln und gestalten

Abschiedsvorlesung von Prof. Julian Wékel

Prof. Julian Wékel
Prof. Julian Wékel

Grußwort

Julian Wékel ist einen langen Weg durch die Verwaltungen von Hamburg, Frankfurt und Berlin gegangen, bevor er sich 2001 entschloss an die TU Darmstadt zu wechseln. Er gehört nicht zu den Entwerfern, die in einer möglichst gelungenen räumlichen Gestaltung ihre Erfüllung finden. Ihn interessieren die Prozesse, die Mechanismen und die Regeln in denen Städte funktionieren. Räumliche Gestalt ist wichtig, aber kein Selbstzweck. Sie ist nur dann gelungen, wenn sie auch funktioniert, angenommen wird und einen Beitrag leistet zur gesellschaftlichen Weiterentwicklung einer Stadt. Er war in seiner Zeit hier in Darmstadt skeptisch vor zu einfachen Antworten, vor vermeintlich genialen Entwürfen, zu oft hatte er in der Praxis das Scheitern erlebt. Seine Versuche, die Studierenden dazu zu bringen, die Vielschichtigkeit von Städten, von Orten in der Stadt zu begreifen, auch die Mechanismen von Macht und Geld zu verstehen, waren eine Bereicherung. Prozesse statt Räume war oft sein Kredo – ohne die Räume allerdings völlig aus den Augen zu verlieren, schließlich war er auch Architekt und dem Schönen zugeneigt.

Kaum einer hat so viele Kontakte in die Fachwelt der Stadtplanung und des Städtebaus, kaum einer pflegt sie so intensiv, kaum einer ist in so vielen verschiedenen Funktionen in Akademien, Gremien und sonstigen Institutionen unterwegs. Er ist ein Getriebener seiner Leidenschaft für Städte. Die Verbindung von Praxis und Universität hat er beispielhaft gelebt und u.a. mit der langjährigen Organisation des Hochschultages der Nationalen Stadtentwicklungspolitik auch national befördert. Einer wie er geht nicht in den Ruhestand, er geht weiter …

Im Namen des Fachbereichs
Prof. Jörg Dettmar

(Aus der Festschrift)

Eindrücke von der Veranstaltung

Zur Person
Julian Wékel, geboren 1951, war von 2001 bis 2016 Professor für das Fachgebiet Entwerfen und Stadtplanung an der Technischen Universität Darmstadt. Nach dem Studium der Architektur und des Städtbaus an den Technischen Universitäten in Wien und Berlin, war Wékel in der Hamburger Bauverwaltung tätig, wo er u.a. von 1987 bis 1990 das Stadtplanungsamt im Bezirksamt Hamburg-Harburg leitete. Im Anschluss leitete er bis 1992 die Gesamtplanung im Planungsdezernat der Stadt Frankfurt und die Stadtplanung, Stadtentwicklung und Landschaftsplanung in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin (1992 bis 2001). 2002 wurde an den Fachbereich Architektur der TU Darmstadt berufen. Neben seiner Lehrtätigkeit in Darmstadt orientierte sich seine Forschung ab 2008 zunehmend international. Er hatte Lehrtätigkeiten u.a. an der Universität Sciences Politiques, Paris; der Deutsch-Vietnamesische Universität Ho Chi Minh Stadt und der University of California, Berkeley. 2010 wurde er zudem in den Beirat für Raumentwicklung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung berufen. Darüber hinaus ist er Wissenschaftlicher Sekretär der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (Berlin) und leitet seit 2016 deren Institut für Städtebau und Wohnungswesen.

zur Liste