Frauenförderung FB 15

E.F.A. Entscheidungsgremium Frauenförderung Architektur

Fördermittel für Frauen | Wie – Wann – Für wen?
Seit 1999 wird im Rahmen der leistungsorientierten Mittelvergabe an der Technischen Universität Darmstadt erfolgreiche Frauenförderung in den Fachbereichen finanziell honoriert.

Nächster Förderungszeitraum

Abgabe der Anträge:

  • jedes Jahr bis 30.September bzw. 31.März
  • bei Silja Rübsamen oder Tülay Günes
    (auch per E-Mail-Anhang)

E.F.A.-Kommission

Name Raum Tel. E-Mail
L3 01 473+49 (06151) 16-23211
Dipl.-Ing. Juliane HugeL3|01 62-23470
Juliane Huge, Fachbereichsmanagerin
Prof. Dipl. Arch ETH Anna JessenL3|01 510(06151) 16-22441
Prof. Dr. phil. Franziska LangL3/01 131+49 (0) 6151-16-22475
Silja Rübsamen, M.A.L3|01 271+49 (06151) 16-22 030
Johanna Saary, B. Sc. Arch.
Bild von Johanna Saary
Dipl.-Ing. Biljana StefanovskaL 3 | 01 65-23494
Andrea WittmannL3|01 38+49 (0) 6151-16-20376

E.F.A. Entscheidungsgremium Frauenförderung Architektur

Die Vergabe der Fördergelder erfolgt durch das „Entscheidungsgremium Frauenförderung Architektur“ (kurz: E.F.A.), eine Kommission, die sich aus 1-2 gewählten Vertreterinnen aller Statusgruppen (Professorinnen, wissenschaftlichen und technisch-administrativen Mitarbeiterinnen und Studentinnen) sowie der Gleichstellungsbeauftragten und ihrer Stellvertreterin zusammensetzt. Die Kommissionsmitglieder werden ebenso wie die Gleichstellungsbeauftragen alle zwei Jahre neu gewählt. Es ist die Aufgabe dieser Kommission, alle Anträge zu sammeln und über die Vergabe der Fördermittel auf der Grundlage eines Kriterienkataloges zu entscheiden.

Die Vergabe der Mittel findet zweimal im Jahr, jeweils zu Beginn des Semesters statt.

Förderanträge können von allen Frauen des Fachbereichs (Studentinnen, Professorinnen, wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und administrativ-technischen Mitarbeiterinnen) gestellt werden.

Gefördert werden nur Dinge, die nicht anderweitig angeboten werden oder aus Mitteln der Fachgebiete bezahlt werden können.

Förderung im und zum Studium:

  • Studienorientierte Kurse an anderen Universitäten/Forschungseinrichtungen, die eine Weiterqualifizierung über den Rahmen des Angebots der TUD hinaus bieten
  • Seminare für Studentinnen zur Bewältigung des Studiums und zur Erleichterung des Berufseinstiegs
  • Finanzielle Unterstützung zum Abschluss des Studiums

Förderungen im wissenschaftlichen Bereich:

  • Zuschüsse zum Besuch von Tagungen. Antragstellerinnen können Zuschüsse zu Tagungsbesuchen des laufenden oder kommenden Semesters (=Förderungszeitraums) beantragen. Damit können auch schon besuchte Tagungen im Nachhinein eingereicht werden.
  • Interne und externe Weiterbildungsmaßnahmen zur Bewältigung der Qualifizierungsstufe
  • Druckkostenzuschüsse zur Drucklegung von Publikationen
  • Ausrichtung von Symposien für Wissenschaftlerinnen und Studentinnen mit Referentinnen aus der Berufswelt
  • Besoldete Lehraufträge für (promovierte) Frauen

Förderungen im technisch-administrativen Bereich:

  • PC-Kurse/Mac-Kurse, die nicht zentral angeboten werden, aber im Arbeitsumfeld erforderlich sind
  • Berufsbezogene externe Weiterqualifizierung (z.B. Büromanagement; spezielle Kenntnisse im gewerblichen Bereich), die durch die Ausbildung nicht abgedeckt sind

Übergreifende Förderung:

  • Kinderbetreuung

formlos, max. 1 Seite DIN A4
Angabe zur Art der Förderung
Begründung, Motivation mit Einordnung in die Förderkriterien, Zeitraum (Beginn, Dauer),
Höhe der Kosten

Berichte über geförderte Projekte

Nach Bewilligung ihres Antrags sind alle Antragstellerinnen aufgefordert, ihr Projekt in Form eines Kurzberichts hier vorzustellen. (Abgabe bei E.F.A. als .pdf oder in Papierform)

DateiTypGröße
Vernetzungsfahrt SekretariaNet und uniTipp 2012PDF-Datei72kB
ICOMOS Conference, Florence 9-14 November 2014PDF-Datei156kB
Gender and STEM Conference, Berlin 3-5 Juli 2014PDF-Datei343kB
Diskursive Space Konferenz 2013PDF-Datei682kB
ATM-Seminar 2012PDF-Datei1012kB
AESOPSustainableFoodPlanningConference_TorinoOct.2015PDF-Datei35kB
AESOP Conference, Delft 9-12 Juli 2014PDF-Datei136kB