Freunde des FB15

Werden Sie Mitglied!

Treten Sie dem Verein der Freunde und Förderer des Fachbereichs Architektur bei:

Beitrittserklärung

Satzung

§ 1 Zweck der Vereinigung

  • 1.1 Zweck des Vereins ist die Förderung des Fachbereichs Architektur an der Technischen Universität Darmstadt. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Förderung von Studienfahrten, die im Rahmen der Lehre veranstaltet werden, durch die Vergabe von Reisestipendien zur Begabtenförderung auf Empfehlung des Beirats, durch Vorträgen, Gastdozenturen auswärtiger Fachkollegen, Intensivierung des Praxisbezugs und der Durchführung hierzu dienender Veranstaltungen. Gefördert werden auch Studienarbeiten, die über den üblichen Hochschulrahmen hinausgehen.
  • 1.2 Die Vereinigung von Freunden des Fachbereichs Architektur an der Technischen Universität Darmstadt e.V. mit Sitz in Darmstadt verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenverordnung.

§ 2 Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftlicheZwecke.

§ 3 Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 4 Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 5 Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an den Fachbereich Architektur derTechnischen Universität Darmstadt, der es unmittelbar und ausschließlich fürgemeinnützige Zwecke verwenden muss.

§ 6 Mitgliedschaft Die Mitgliedschaft wird durch die Beitrittserklärung aufgrund dieser Satzung und mitderen Annahme durch den Vorstand erworben. Die Mitgliedschaft kann nur zumSchluss eines jeden Kalenderjahres unter Wahrung einer halbjährigenKündigungsfrist durch schriftliche Erklärung aufgegeben werden.

§ 7 Beiträge

  • 7.1 Die Höhe der Jahresbeiträge ist grundsätzlich dem freien Ermessen der Mitglieder überlassen.
  • 7.2 Die Höhe der Mindestbeiträge wird von der Mitgliederversammlung festgelegt. Die Beiträge sind zu Beginn eines Kalenderjahres im Voraus auf das Vereinskonto zu entrichten.
  • 7.3 Auf Antrag eines Mitglieds kann die Beitragszahlung vom Vorstand ausgesetzt werden.

§ 8 Organe Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§ 9 Vorstand

  • 9.1 Der Vorstand besteht mindestens aus drei Personen,- dem Vorsitzenden,- dem stellvertretenden Vorsitzenden,- dem Schatzmeister.Der Vorstand wählt seinen Vorsitzenden und bestimmt seine weiteren Funktionen aus seiner Mitte heraus. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins.
  • 9.2 Der Vorsitzende, bei seiner Verhinderung der stellvertretende Vorsitzende, ist mit einem weiteren Vorstandsmitglied vertretungsberechtigt.
  • 9.3 Der Vorstand bereitet die Beschlüsse der Mitgliederversammlung vor und führt sie aus.
  • 9.4 Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt. Er verbleibt bis zur Neuwahl im Amt. Wiederwahl ist zulässig. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 10 Beirat

  • 10.1 Der Vorstand beruft den Beirat, dessen Aufgabe es ist, die Verbindung der Vereinigung zum Fachbereich Architektur zu gewährleisten.
  • 10.2 Der Beirat besteht aus fünf Mitgliedern des Fachbereichs Architektur der Technischen Universität Darmstadt:- 2 Professoren- 2 Studenten

§ 11 Mitgliederversammlung Die Mitgliederversammlung hat mindestens einmal im Geschäftsjahr stattzufinden. Ihre Einberufung muss mindestens drei Wochen vorher(Postabgang Darmstadt) durch schriftliche Mitteilung unter Angabe der Tagesordnung erfolgen. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss vom Vorstand innerhalb von drei Wochen (Postabgang Darmstadt) einberufen werden, wenn ein Fünftel der Mitglieder (Stand 1.Januar des Geschäftsjahrs) schriftlich unter Angabe des Beratungsgegenstandes dies beantragt.

§ 12 Zuständigkeit der Mitgliederversammlung Zur Zuständigkeit der Mitgliederversammlung gehört:

  • a) die Entgegenname des Jahresberichtes
  • b) die Abnahme der Jahresrechnung und die Erteilung der Entlastung des Vorstandes und des Schatzmeisters
  • c) die Verabschiedung des Jahreswirtschaftsplanes
  • d) die Wahl zweier Rechnungsprüfer
  • e) die Wahl des Vorstandes
  • f) die Festsetzung des Mindestbeitrags
  • g) die Änderung der Satzung

§ 13 Wahlen und Abstimmungen in der MitgliederversammlungJedes Mitglied hat Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung. Bei Abstimmungen und Wahlhandlungen entscheidet die einfache Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder. Beschlüsse über Satzungsänderungen sowie über die Auflösung des Vereins bedürfen einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder.

§ 14 Protokoll Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden im Protokollbuch niedergeschrieben und sind von zwei Vorstandsmitgliedern zu unterzeichnen.

§ 15 Änderung der Satzung in besonderen FällenSatzungsänderungen, die zur Angleichung der Satzung an die Bestimmungen über die Gemeinnützigkeit oder an andere gesetzliche Bestimmungen erforderlich sind, können vom Vorstand ohne Anhörung der Mitgliederversammlung vorgenommen werden. Die Mitglieder sind zu benachrichtigen.

Darmstadt, im Februar 1989