kk_mengler

Jacob Wilhelm Mengler Preis 2010: „Zukunft Osthafen"

Die Preisträgerin
Katharina Kral

Die Begründung der Jury
Die Konversion des Frankfurter Osthafen ist eine herausfordernde Aufgabe, welche die Auseinandersetzung mit sehr unterschiedlichen Baufeldern erfordert. Die Neubauten des EZB und die schnelle Entwicklung der Hanauer Landstraße bilden den Rahmen. Frau Kral zeigt bereits in der Analyse, dass es gilt, den „eigenwilligen Ort“ anzuerkennen. Sie legt Orte und Strukturen frei, die zu erhalten gilt, und ergänzt diese sensibel mit neuen städtebaulichen und freiräumlichen Elementen. Drei unterschiedliche Szenarien werden mit unterschiedlichen Typologien belegt. Ihr Lösungsansatz ist ein hervorragender Beitrag zur Diskussion über Konversion und ein spannendes Beispiel für die schrittweise Transformation eines zentrumsnahen Industriegebietes.