ruths

Kurt Ruths-Preis für Chemie, Bauingenieurwesen und Architektur

Zu Ehren des früheren Sprechers der Geschäftsleitung, Dr. Kurt Ruths, aus dem aktiven Dienst bei der Braas-Gruppe wird von der Familie H. Ruths (Köln) und der Familie A. Ruths-Tilian (Wien) ein jährlich zu vergebender Preis für Studierende der Fächer Architektur, Bauingenieurwesen und Chemie an der TU Darmstadt eingerichtet.

Der Preis soll als „Kurt Ruths-Preis“ die Erinnerung an die besonderen Verdienste aufrechterhalten, die sich Dr. Kurt Ruths für die Braas-Gruppe und die Entwicklung der Kunststofftechnologie im Bauwesen sowie der Verbindung zwischen Chemie, Bauingenieurwesen und Architektur in der Baupraxis erworben hat.

Hierzu sollen jährlich zu Beginn des Wintersemesters von jedem der beteiligten Fachbereiche je eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit benannt werden. Es können auch Arbeiten anderer Fachbereiche vorgelegt werden.

Der Kurt-Ruths-Preis wird von der Familie H. Ruths und Familie A. Ruths-Tilian jährlich mit 15.000 Euro dotiert. Er kann von der Familie H. Ruths und Familie A. Ruths-Tilan im Einvernehmen mit der Universität

  • verringert oder ausgesetzt,
  • in Teilbeträgen an mehrere Studierende
  • in Form von Stipendien für Auslandsaufenthalte an Universitäten oder Unternehmen sowie
  • zum Besuch von internationalen Tagungen vergeben werden.

Die Fachbereiche Architektur, Bauingenieurwesen und Geodäsie sowie Chemie schlagen jährlich mindestens eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit zur Prämierung vor. Der oder die Preisträger werden aus dem Kreis der vorgeschlagenen Kandidaten gemeinsam von einer Kommission, bestehend aus den von den Fachbereichen beauftragten Professoren und Dr. Harald Ruths bestimmt.

Für die Preisverleihung kommen Studierende in Frage, deren wissenschaftliche Arbeit eine besondere Leistung darstellt. Bei Arbeiten aus dem Fachbereich Architektur kann auch die künstlerische Leistung berücksichtigt werden. Bei der Auswahl wird neben der Benotung das Persönlichkeitsbild der Studierenden berücksichtigt. Die Entscheidung des Preisgerichts erfolgt unter Ausschluss des Rechtswegs. Eine Begründung für die Entscheidung wird nicht veröffentlicht.

Der Preis wird im Rahmen einer Vortragsveranstaltung von der Familie H. Ruths und Familie A. Ruths-Tilian verliehen.

PreisträgerInnen Kurt-Ruths-Preis aus dem Fachbereich Architektur

Verleihungsjahr Preisträger/in Art der Arbeit
2011 Mieke Pfarr Dissertation
2007 Sandra Wagner-Conzelmann Dissertation
2005
Michael Schoner Diplomarbeit
2004 Britta Eiermann, Björn Titz Diplomarbeit
2002 Helge Svenshon Dissertation
2001 Oliver Langbein, Markus Pretnar Diplomarbeit
1999 Raimund Maschita Diplomarbeit
1996 Sven Nebgen Diplomarbeit
1994 Michael Müller Dissertation

Alle PreisträgerInnen

Preisträger/innen der vergangenen Jahre