Forschungsprojekte Landingpage

Forschungsprojekte

Fachgruppe A | Historische Grundlagen

 

Geschichte und Theorie der Architektur

Baukultur als Lernprozess

Unter dem Thema „Baukultur als Lernprozess“ erforscht das Fachgebiet GTA seit mehreren Jahren signifikante Entwicklungslinien der europäischen Architektur und Stadtplanung des 19. und 20. Jahrhunderts im Kontext gesellschaftlicher Wandlungsprozesse. Schwerpunkte sind dabei neben der Genese und Entwicklung Internationaler Bauausstellungen, die die Bau- und Planungskultur in Deutschland seit nunmehr über 100 Jahren maßgeblich befruchten, vor allem auch die Beiträge maßgeblicher Institutionen und Akteure, von denen zu verschiedenen Zeiten unter jeweils spezifischen historischen Voraussetzungen bedeutende Reformimpulse ausgingen: Exemplarisch werden in den Forschungsarbeiten der Wissenschaftlichen MitarbeiterInnen derzeit die Geschichte des Deutschen Werkbunds und der Heimatschutzbewegung sowie das Leben und Werk von Architekten wie Otto Bartning, Rudolf Hillebrecht und Ernst Neufert vertieft.

Zu den Forschungsprojekten des FG GTA

Fachgruppe B | Gestalten und Darstellen

 
Leuchtturmprojekt ZMG

Bildnerisches Gestalten

Farbe im Stadtraum

Der Semesterschwerpunkt »Farbforschung« gab den Rahmen für das Thema »Farbe im Stadtraum«. Am Beispiel der Stadt Darmstadt wurden Farbmischstudien des städtischen Raumes erstellt, deren konzeptionelle Gestaltung anschließend die Grundlage für freie Farbentwürfe lieferte.

Farbe wird nicht nur am einzelnen Gebäude untersucht, sondern – von Farbatmosphären im Stadtraum ausgehend – in einem stadträumlichen Zusammenhang betrachtet, analysiert und gestaltet. Farbanalysen vor Ort zur Bestimmung von Farbqualitäten und -quantitäten zeigen die Arbeitsweise.

Individuell war eine vergleichende Farbanalyse von einem anderen Ort anzufertigen, um die unterschiedlichen, lokal bedingten Farbstimmungen hervorzuheben.

Zu den Forschungsprojekten des FG Bildnerisches Gestalten

Fachgruppe C | Konstruktion

 
Leuchturmprojekt EGT

Entwerfen und Baugestaltung

Neubau ETA Fabrik Darmstadt

Ausschöpfung energetischer Potenziale von Fertigungsmaschinen und deren energetische Vernetzung mit der Gebäudeinfrastruktur und – hülle mit dem Ziel einer optimalen Energie-und Ressourceneffizienz über den Lebenszyklus

Es entsteht ein Forschungs- und Ausbildungszentrum für Industrie, Handwerk, Universität und öffentliche Veranstaltungen. Das Projekt verfolgt einen interdisziplinären Ansatz zur Reduktion von CO2 Emissionen durch die Verbesserung der Interaktion von Maschine, Technischer Infrastruktur und Gebäude, gefördert durch das BMWi. Unter Berücksichtigung aller Teilsysteme soll die Nutzung von Synergieeffekten ein Optimierungspotential von ca. 40% erreichen können. Der Gebäudeentwurf wurde in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Entwerfen und Baugestaltung des Fachbereiches Architektur an der TU Darmstadt entwickelt. Kennzeichend sind die modularen Wand- und Deckenelemente mit mineralischer Schaumdämmung sowie eine Verkleidung mit UHPC-Fertigteilen. Innenwand, Außenwand und Dach werden mit Kappilarrohrmatten für eine Bauteilaktivierung ausgestattet.

Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele, Fachbereich Maschinenbau
Prof. Jo Eisele, Fachbereich Architektur
Prof. Anett-Maud Joppien, Fachbereich Architektur
Dipl.-Ing. Frank Lang, Fachbereich Architektur

Zu den Forschungsprojekten des FG Entwerfen und Baugestaltung

Entwerfen und Industrielle Methoden der Hochbaukonstruktion

Zu den Forschungsprojekten des FG Entwerfen und Industrielle Methoden der Hochbaukonstruktion

Fachgruppe D | Gebäudeplanung

 

Entwerfen und Gebäudelehre

Louis Kahn: Zeichnen, Denken, Architektur
Architekturdarstellung, Arbeitsprozesse und entwerferisches Denken

Louis Kahn zählt zu den bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts. Das dreijährige Projekt – das eine internationale Forschungsgruppe vernetzt und ein Symposium, ein Buch und eine Ausstellung produziert – ist die erste umfassende Studie von Kahns Entwurfsprozess mittels seiner Zeichnungen und denjenigen seines Büros. Im Gegensatz zu früheren Studien, die sich auf seine Bauten konzentrierten, und die Zeichnungen nutzten, um diese zu illustrieren, betrachtet diese Studie Kahns Zeichnungen als unabhängigen Zugang zu seinem Werk und zu seiner entwerferischen Intelligenz. Das Projekt will demonstrieren, wie Architekten Forschung um ihre eigene entwerferische Werkzeuge und Kenntnisse entwickeln können.

Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft. | Zeit: 2014-2017 | Zuständig: Dr.-Ing. Michael Merrill

Zu den Forschungsprojekten des FG Entwerfen und Gebäudelehre

Entwerfen und Raumgestaltung

Zu den Forschungsprojekten des FG Entwerfen und Raumgestaltung

Entwerfen und Wohnungsbau

Zu den Forschungsprojekten des FG Entwerfen und Wohnungsbau

Fachgruppe E | Stadtplanung

 

Fachgruppe F | Gebäudetechnik

 

Entwerfen und Gebäudetechnologie

Solar Decathlon Europe 2014

„Energy Plus and Modular Future Student Living“

Zum Solar Decathlon 2014 wurde das Fachgebiet EGT gebeten eine Unterkunft für die Decathleten zu entwerfen. Es wurde ein Entwurf herausgegeben, in dem die Studierenden eine Unterkunft entwerfen durften, die in Versailles Platz für ca. 40 Teilnehmer_innen bietet und in Darmstadt anschließend als Studierendenwohnheim umgenutzt werden kann.

Der von der Jury gewählte und für die Realisierung vorgesehene studentische Entwurf „Dorf im Haus“ widmet sich dem Thema des „Energy-Plus and Modular Future Student Living“. Das räumliche Konzept des Entwurfes folgt dem Haus-im-Haus-Prinzip. Dieses besteht aus einer Halle, in die sechs zweigeschossige Wohnboxen, die sogenannten Cubes eingebettet sind. Diese gruppieren sich um einen großen zentralen Gemeinschaftsbereich, den sogenannten „Marktplatz“. Insgesamt können in CUBITY zwölf Studenten untergebracht werden.

Zu den Forschungsprojekten des FG Entwerfen und Gebäudetechnologie

Tragwerksentwicklung

Zu den Forschungsprojekten des FG Tragwerksentwicklung