Tag der Forschung

Tag der Forschung, 07. Dezember 2016

In der Architektur geht es um die Lösung komplexer funktional-räumlicher, ästhetischer, technischer, sozialer, ökologischer und ökonomischer Problemstellungen. Dabei arbeiten diverse Fachgebiete – ob Kunstgeschichte, Gebäudelehre, Städtebau oder Bauphysik, um nur einige zu nennen – mithilfe mannigfacher Wissenskulturen. Der Fachbereich Architektur an der TU Darmstadt veranstaltet in regelmäßigen Abständen einen Tag der Forschung. Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung ist die Aufarbeitung und Reflexion des Themas Wissen in der Architektur. Die drei zentralen Fragen sind:

– Was ist architektonisches Wissen?
– Wie trägt Entwerfen zur Wissensproduktion bei?
– Welche Rolle spielt die Innovation für die architektonische Wissensproduktion?

In diesem Zusammenhang werden Vorträge und Workshops international renommierter Fachleute angeboten. Als Gäste begrüßen wir drei Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland: Frau Dr. Tanja Herdt von der TU München, Frau Prof. Dr. Margitta Buchert von der Leibniz Universität Hannover und Herrn Prof. Pascal Rollet aus Paris.

Programmübersicht

  • 9:30 Uhr
    Max-Guther-Hörsaal:
    Begrüßung durch die Dezernentin für Forschung und Transfer Dr. Christiane Ackermann
    Einführung durch Prof. Ariel Auslender und Prof. Anett-Maud Joppien
  • Keynotevorträge und Diskussion
  • 10:30 Uhr
    Dr. Tanja Herdt, Zürich
    Die Stadt im digitalen Zeitalter
  • 10:45 Uhr Kaffeepause
  • 11:15 Uhr
    Prof. Dr. Margitta Buchert, Hannover
    Praktiken reflexiven Entwerfens
    Im Anschluss an die Vorträge: Diskussion
    Moderation:
  • 12:30–14:00 Uhr Mittagspause, Mensa Lichtwiese
  • 14:00 Uhr
    Hauptgebäude Fachbereich Architektur
    Fünf Minuten Forschung
    Kurzvorträge über die Forschungsaktivitäten am Fachbereich Architektur
    Raum 111 (Lernzentrum), 1. OG
  • 15:00 Uhr
    Poster-Session, Galerie im 1. OG
  • 15:30 Uhr
    Workshops mit den Referent*innen zur Vertiefung von Themen und mit Informationsveranstaltungen zur Forschung in der Architektur
    Bitte beachten Sie die Hinweise zu Teilnahme und Anmeldung
  • 16:30 Uhr Kaffeepause
  • 17:00 Uhr
    Resümee der Workshops – Hörsaal
  • 18:00 Uhr
    Max-Guther-Hörsaal:
    Mittwoch-Abend-Vortrag
    Prof. Pascal Rollet, Paris/Grenoble
    Research and Development in Architecture?
    (Vortrag in englischer Sprache)
  • 20:00 Uhr
    Abschluss mit Robot-Bar
    am Fachgebiet Digitales Gestalten
    3. Stock Nord, L3|01 R 330–339

Die Referent*innen

Dr. Tanja Herdt
ist Architektin mit Schwerpunkt Städtebau. Sie studierte Architektur an der TU-Darmstadt und promovierte am gta-Institut der ETH Zürich. Von 2012 bis 2015 leitete sie den Forschungsschwerpunkt „Produkt und Raum“ der Züricher Universität der Künste, wo sie an Projekten für eine nachhaltige Entwicklung von Architektur und Stadtraum im Zeitalter der Digitalisierung arbeitete. Seit 2015 leitet sie das interdisziplinäre Städtebau-Team der Metron AG und ist Lehrbeauftragte am Lehrstuhl Sustainable Urbanism der TU-München. 
> www.tanjaherdt.net

Dr. Margitta Buchert
ist Professorin für Architektur und Kunst 20./21. Jahrhundert an der Fakultät für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover. Lehrinhalte fokussieren u.a. Architekturtheorie und Entwurfsmethodik. Forschungsschwerpunkten bilden u.a. ,Reflexives Entwerfen‘ und ,Urbane Architektur‘.
> Mehr

Pascal Rollet
ist Architekt, Professor an der École Nationale Supérieure d’Architecture de Grenoble und derzeit Wissenschaftlicher Direktor von Grands Ateliers in Isle d’Abeau. Les Grands Ateliers sind eine Forschungs- und Lehreinrichtung an der Studierende der Architektur, Kunst und des Ingenieurwesens über „Learning by doing“- und „Learning by building“-Angebote einen praxisnahen, transdisziplinären Umgang mit der gebauten Umwelt erlernen. Rollets Forschungsschwerpunkte sind nachhaltige Siedlungsentwicklung, solare Architektur sowie Holz- und Erdkonstruktion. Unter seiner Leitung gewann das Team Rhône-Alpes den Solar Decathlon Europa 2012. Er war Direktor des Solar Decathlon 2014 in Versailles.
> www.lipsky-rollet.com

Keynote-Vorträge

10:30 bis 12:30 Uhr
Max-Guther-Hörsaal

10:30 Uhr
Dr. Tanja Herdt, Zürich
Die Stadt im digitalen Zeitalter

Der Erhalt hochwertiger Stadträume und Umweltqualitäten sowie die Artikulation von Identität und Gemeinschaftlichkeit im öffentlichen Raum stellen Architekten und Planer angesichts des Wachstums der Städte und Agglomerationen vor große Herausforderungen. Der Vortrag stellt Forschungsansätze vor, die sich mit der zunehmenden Bedeutung einer informations- und wissensgestützten Planung und Gestaltung unserer Städte auseinandersetzen: So können Werkzeuge des Mapping und der Stadtraumanalyse zu einem besseren Verständnis der komplexen Beziehungen zwischen Landnutzung, Bewohnerschaft und Umweltqualitäten beitragen, und digitale Informations- und Kommunikationswerkzeuge helfen, eine stärker am Bürger orientierte Planung zu realisieren. Gleichzeitig müssen digitale Technologien und Informationssysteme auf ihren Mehrwert für die Öffentlichkeit geprüft und die Chancen und Risiken im Einsatz z.B. von Technologien der digitalen Datenerhebung kritisch hinterfragt werden.

11:15 Uhr
Prof. Dr. Margitta Buchert, Hannover
Praktiken reflexiven Entwerfens

Verständnisebenen reflexiven Entwerfens ermöglichen die Relationen von Denken, Handeln und Wissen in architektonischen Entwurfszusammenhängen zu erkennen. Diese werden beispielhaft in ihrem projektiven Potential vorgestellt.

Im Anschluss an die Vorträge: Diskussion

Fünf Minuten Forschung / Poster-Session

14:00-15:30 Uhr
L3|01 Raum 111 (Lernzentrum) und Galerie 1. OG.

In Kurzvorträgen und einer Poster-Session werden Einblicke in die Bandbreite der Forschungsaktivitäten am Fachbereich Architektur gegeben.

  • Marion Bolder-Boos
    Im Westen viel Neues? – Untersuchungen zu Kulturationsprozessen am Beispiel phönizischer Niederlassungen im zentralen und westlichen Mittelmeerraum
    Fachgruppe A – Klassische Archäologie
  • Christoph Drebes
    „Benefit E2“
    Fachgruppe F – Entwerfen und Nachhaltiges Bauen
  • Marianne  Halblaub Miranda
    Active transitional [public] space – Case study Darmstadt
    Fachgruppe E – Urban Health Games
  • Anaïs de Keijser
    Urban development and the water and sanitation infrastructure of Bujumbura.
    UrbanGrad
  • Steffen Kunkel
    Die Wallfahrtskirche Maria, Königin des Friedens. Eine zeitgenössische Betrachtung
    Fachgruppe D – Entwerfen und Gebäudelehre
  • Fabian Luttropp
    „BAMP!“ – Bauen mit Papier
    Fachgruppe B – LOEWE-Programm
  • Eva Mitterwieser
    Wie wohnen wir? Die räumliche Entwicklung der Wohnung in Frankfurt am Main von 1947-2013
    Fachgruppe D – Wohnungsbau
  • Ludwig Schwab
    Musterhöfe am Main – Ressourcennutzung und ökonomische Nachhaltigkeit herrschaftlicher Landbaukunst (1763-1813)
    Fachgruppe F – Entwerfen und Nachhaltiges Bauen
  • Benja Trautmann / Theresia v. Stein
    „DICYD“
    Fachgruppe F – Entwerfen und Nachhaltiges Bauen

Moderation: Dr. Markus Kip

Workshops

15:30–17:30 Uhr
Hauptgebäude Fachbereich Architektur (L3|01)

Anmeldung erforderlich:

Wegen der auf 30 Personen pro Workshop begrenzten Teilnehmerzahl richten sich die Workshops nur an Angehörige des Fachbereichs Architektur. Für die Teilnahme an einem Workshop ist eine Anmeldung per Mail erforderlich:
Anmeldeschluss: Montag, 05.12.2016, 18 Uhr.

Workshop 1:
Das Experiment als Methode der Grenzüberschreitung
Dr. Tanja Herdt

Ausgehend von der Bedeutung des Begriffes Experiment (lat. Versuch, Beweis, Prüfung) versucht der Workshop, die Bedingungen von Architektur und Städtebau als experimentellen Wissenschaftszweigen auszuloten und mögliche Rahmenbedingungen eines integrativen Forschungsansatzes zu identifizieren.

Ort: FG UHG, 1.OG, L3|01 Raum 140

Workshop 2
Entwerfendes Forschen | Forschendes Entwerfen
Prof. Dr. Margitta Buchert

Wo finden sich forschende Anteile beim Entwerfen und wo die kreativen Prozesse in der entwurfsbezogenen Forschung? Welche Ziele sind damit konkret verbunden? Thematisiert und in Bezug auf jeweils eigene Forschungsfragen wird ein Spektrum reflexiver Praktiken zur Generierung von Wissen und Gestaltung eruiert.

Ort: FG DDU 3.OG Nord, L3|01 330 – 339

Workshop 3:
Wie beginne ich eine Dissertation im Fach Architektur?
Dr.-Ing. Judith Ley

Das Interesse an einer Dissertation im Fach Architektur ist in den letzten Jahren gestiegen. Für alle, die auch mitforschen wollen, werden im Workshop daher Fragen darüber beantwortet, was eine Dissertation ist, wie man in ein Thema einsteigt und welche ersten Schritte zu machen sind.

Ort: FG EGT, 2.OG Nord, L3|01 210

Mittwoch-Abend-Vortrag

18:00 Uhr s.t.
Max-Guther-Hörsaal

Prof. Pascal Rollet, Paris / Grenoble
Research and Development in Architecture?

The lecture focuses on the definition of what is specific about research and development in architecture. Going back to the OECD definitions, we can argue that R&D in architecture is rather a “finalized research” (or mission-oriented research) than an applied research. The “finalized research” is that which defines its purpose according to the questions posed by society.Based on his Solar Decathlon experiences and AE&CC (Architecture, Environnement & Cultures Constructives) research results, as well as his professional practice with Lipsky+Rollet architects, Pascal Rollet will illustrate what kind of R&D can be considered as specifically “architectural” given today’s challenges pertaining to sustainable development.

Kontakt

Leitung Kommission Forschung:
Prof. Anett-Maud Joppien:

Organisation: Dipl.-Ing. Valentina Visnjic

Öffentlichkeitsarbeit: Dipl.-Des. Frank Metzger

Weitere Informationen