FAQ's

Frequently Asked Questions – FAQ

Ausgehend von studentischen Fragen hat das International Office [Arch.] des Fachbereichs Architektur folgende Auswahl an Fragen und Antworten zusammengestellt.

AUSLANDSAUFENTHALT

Bachelor: Für Bachelorstudierende in der Regel im 5. und / oder 6. Semester des Bachelorstudiengangs (d.h. die Bachelorthesis verschiebt sich ins 7. bzw. 8. Semester).

Master: Für Masterstudierende bietet sich das 3. und / oder 4. Semester an (d.h. die Masterthesis verschiebt sich ins 5. bzw. 6. Semester).

Auf der Fachbereichs Homepage Rubrik „Internationales“ finden Sie eine Übersicht der Partneruniversitäten nach Ländern geordnet. Erasmus + und Übersee

Außerdem können Sie sich über Links zu jeder einzelnen Universität über das Studienangebot informieren.

Es ist zwischen zwei Arten von internationalen Partnerschaften zu unterscheiden:

  • Erasmus Partnerschaften bestehen mit Universitäten im europäischen Raum (EU, Schweiz, Norwegen, Türkei)
  • Bilaterale Partnerschaften wurden mit Partneruniversitäten im nicht-europäischen Raum abgeschlossen

In beiden Fällen hat die Fakultät eigene Verträge mit einer festgelegten Anzahl von Austauschplätzen, die nur den Architekturstudierenden zur Verfügung stehen!

Der Fachbereich Architektur schließt bewusst Verträge mit Partneruniversitäten ab, damit Sie dort keine Studiengebühren bezahlen müssen. Es können allerdings geringe Gebühren für Kosten wie Versicherung, Beiträge zu Studentenvertretungen und die Nutzung von Material erhoben werden, und zwar auf derselben Grundlage wie sie für die Studierenden vor Ort erhoben werden.

Grundsätzlich ist es möglich sich auch an Universitäten zu bewerben, mit denen kein Vertrag besteht, allerdings NUR in Absprache mit dem International Office [arch].

Zum Teil stehen wir noch in Verhandlung mit Universitäten, andere Universitäten haben wiederum strikte Vorgaben. In einigen Fällen werden auch Studienbeiträge an der dortigen Universität verlangt, wenn kein Vertrag besteht. Durch eine Absprache können wir mögliche Komplikationen vermeiden.