Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl in Rom - Waechter

Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl in Rom

Masterthesis Sommer 2017

Herausgegeben vom Fachgebiet Entwerfen und Baukonstruktion, Prof. Felix Waechter

Die im Rahmen der Masterthesis zu planende Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl soll die jahrhunderte alten Beziehungen zwischen Deutschland und dem Heiligen Stuhl widerspiegeln ohne dabei einfach auf die vorhandenen geschichtsträchtigen baulichen Zeugnisse Rom zurückzugreifen oder zu ihnen in Konkurrenz zu treten. Die Kanzlei und Residenz sind in unmittelbarer Nachbarschaft bzw. als Ergänzung zum denkmalgeschützten Bestand des Goethe-Instituts im Quartiere Solario zu planen. Als Antwort auf die Besonderheit des Topos ist ein eigenständiger, identifikationsstiftender Typus für die funktionalen Anforderungen zu entwickeln und die elementaren Fragen der Architektur – Raum, Struktur, Material und Licht – zu beantworten. Dabei ist ein architektonischer Ausdruck zu suchen, der die fortentwickelte Identität einer Demokratie angemessen wiederspiegelt ohne dabei gängige Klischees oder nationale Folklore als Symbol nationaler Identität zu benutzen. Der Botschaftsbau wird somit selbst zu einer raumgewordenen kulturellen Botschaft.

Sarah Papperitz

Konzept

Shijan Sun

Konzept

Johannes Waltherbusch

Konzept

Zurück zur Übersicht