Haus der Musik - Bez

Haus der Musik, Köln

Masterthesis Winter 2017/18

Herausgegeben vom Fachgebiet Entwerfen und Industrielle Methoden der Hochhaukonstruktion (Prof. Martin Bez)

Jeder Mensch hat einen persönlichen Bezug zur Musik. Es dürfte fast niemanden geben, der nicht in irgendeiner Form emotional durch Musik berührt wird. Musik unterhält, Musik bildet, Musik weckt Erinnerungen, Musik verbindet Menschen. Die gemeinsame Leidenschaft für Musik, ob all ihrer unterschiedlichen Formen und Facetten, ist in der Lage gesellschaftliche Grenzen zu überwinden. In der Musik liegt die Chance unserer von Individualismus geprägten Gesellschaft einen gemeinschaftsorientierten Impuls zu geben. Die Aufführungsorte von Musik spielen dabei eine sehr wichtige Rolle. Während die unterschiedlichen Gattungen der Musik längst einen Großteil ihrer Berührungsängste abgelegt haben, verharren die Konzertgebäude stets in alten Denkmustern. Heut zu Tage bedienen sich Rockmusiker oft klassischer Instrumentierung, renommierte Symphonieorchester spielen Populärmusik, die Grenzen der einstmals zementierten Parallelwelten musikalischer Schubladen haben sich aufgeweicht. Es ist eine wechselseitig bereichernde Situation in der Musikszene festzustellen. Nur die Architektur hat noch nicht nennenswert auf diese gesellschaftlichen Entwicklungen und die daraus resultierenden Chancen und das imense Potential reagiert. Thema für die diesjährige Masterthesis soll es also sein auszuloten, in welcher Form Architektur hier einen Beitrag leisten kann. Wie könnte ein Ort aussehen, an dem gleichzeitig musikalische Au ührungen unterschiedlichster Couleur statt nden? Das klassische Orchester soll dort ebenso gute Bedingungen vor nden, wie die internationale Jazzbigband oder der russische Männerchor. Das Jahresabschlusskonzert der Musik- schule ndet einen geeigneten Rahmen, genauso wie der Rockveteran aus den USA.

Gergane Bracheva

  • © Gergana Bracheva
  • © Gergana Bracheva
  • © Gergana Bracheva
  • © Gergana Bracheva
  • © Gergana Bracheva
  • © Gergana Bracheva
  • © Gergana Bracheva
  • © Gergana Bracheva
  • © Gergana Bracheva
  • © Gergana Bracheva

Konzept

Roman Köbel

  • © Roman Köbel
  • © Roman Köbel
  • © Roman Köbel
  • © Roman Köbel
  • © Roman Köbel
  • © Roman Köbel
  • © Roman Köbel
  • © Roman Köbel
  • © Roman Köbel

Konzept

Jonathan Schmidt

  • © Jonathan Schmidt
  • © Jonathan Schmidt
  • © Jonathan Schmidt
  • © Jonathan Schmidt
  • © Jonathan Schmidt
  • © Jonathan Schmidt
  • © Jonathan Schmidt
  • © Jonathan Schmidt
  • © Jonathan Schmidt
  • © Jonathan Schmidt
  • © Jonathan Schmidt

Konzept

Zurück zur Übersicht