Aktuelles FB15

Aktuelles aus dem Fachbereich Architektur

  • Maßnahmen im Rahmen der Covid-19-Pandemie

    Informationen zu den Auswirkungen auf den Studienbetrieb am Fachbereich Architektur

    Auch der Fachbereich Architektur hat Maßnahmen zur Vorbeugung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus ergriffen. Hier erfahren Sie mehr über die Auswirkungen auf den Studienbetrieb.

    Letzte Aktualisierung: 04.06.2020

  • (Gem)einsam Entwerfen?

    Prof. Oliver Tessmann berichtet darüber, welche Chancen und Herausforderungen sich durch das digitale Semester für die Lehre am Fachgebiete Digitales Gestalten ergeben.

  • Erfolg bei den BauNetz Campus Masters

    Absolvent Christian Brönner belegt mit seiner Masterarbeit Habitation Montsouris (betreut vom Fachgebiet Entwerfen und Baugestaltung, Prof. Wolfgang Lorch) Platz 3 bei den BauNetz Campus Masters Mai/Juni 2020.

  • Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen

    Aufgrund der Corona-Pandemie stehen die Hochschulen vor großen Herausforderungen. Das hessenweite Verbundprojekt „Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen“ gibt Hilfestellungen. Auch der Fachbereich Architektur beteiligt sich.

  • © Christoph Große / Sto-Stiftung

    Nahversorgung und Gemeinschaft im Dorf nachhaltig etabliert

    „Dorfgemeinschaffen in Golzow“ war ein Kooperationsprojekt zwischen der Gemeinde Golzow im Oderbruch und der TU Darmstadt.

    Im Laufe des Projektes wurde das Nahversorgungskonzept „Dorfladen+“ mit der Bevölkerung vor Ort entwickelt. Das Ziel war, der schrumpfenden Kommune neue Zukunftsperspektiven eröffnen.

  • Das bedrohte syrische Kulturerbe retten

    Dr.-Ing. Ahmad Atieh erhält Stipendium der Gerda-Henkel-Stiftung

    Dank der Förderung arbeitet Ahmad Atieh seit März 2020 für zwei Jahre an seinem Projekt „Erhaltung der Kulturgüter von Deir ez-Zor (Syrien)“ nach dem Krieg“. Im Fokus steht dabei insbesondere der überdeckte Basar und das Serail-Gebiet im Zentrum der Stadt.

  • © Jüdisches Museum Berlin

    Synagogenmodelle für das Jüdische Museum Berlin

    Beitrag des Fachgebiets Digitales Gestalten in neuer Dauerausstellung

    Das Jüdische Museum Berlin gestaltet nach 19 Jahren seine Dauerausstellung um. Auf mehr als 3000 Quadrat­metern wird sie Einblicke in jüdische Geschichte und Gegen­wart in Deutschland geben. Ein Beitrag der neuen Ausstellung entstand am Fachbereich Architektur.

  • TUDay 2020

    Online-Informationsveranstaltung für Schüler*innen

    Am 10. Juni findet der TUDay – der Studieninformationstag der TU Darmstadt – erstmals komplett digital statt. Auch der Fachbereich Architektur stellt sich vor. Melden Sie sich jetzt für die Teilnahme an.

  • Relaunch der Webseiten des Fachbereichs

    Informationen zur Umstellung der Webseiten der Fachgebiete und Einrichtungen

    Die Webseiten der TU Darmstadt werden bis Ende 2020 auf ein neues responsives Design umgestellt. Hier finden Sie Informationen zum Umstellungsprozess.

  • Architekturen des Ordnens

    Beteiligung des Fachbereichs an LOEWE-Forschungsschwerpunkt

    Mit drei Projekten ist der Fachbereich Architektur am LOEWE-Schwerpunkt „Architekturen des Ordnens. Praktiken und Diskurse zwischen Entwerfen und Wissen“ beteiligt.

  • Wassersensitive Stadtgestaltung Down under

    Der erste Ernst Ludwig-Stipendiat Simon Gehrmann erforscht vorbildliche Projekte

    Von Darmstadt nach Australien: Simon Gehrmann ist der erste Stipendiat des Ernst Ludwig Mobilitätsstipendiums. Er berichtet von seinem Forschungsaufenthalt in Melbourne, der sich an seine Promotion am Fachbereich Architektur anschloss.

  • Positionen & Perspektiven

    Die Vortragsreihe wird auf das Wintersemester verschoben

    Statt wie geplant im Sommersemester 2020 werden sich die traditionellen Mittwochsabend-Vorträge des Fachbereichs Architektur der Technischen Universität Darmstadt im kommenden Wintersemester mit der Zukunft von Architektur in Lehre, Forschung und Praxis beschäftigen, …

  • Gemeinsam gegen Covid-19

    Fachbereiche Architektur und Maschinenbau der TU Darmstadt unterstützen Darmstädter Kliniken mit additiv gefertigten Vollgesichtsmasken