Light+Building und Luminale 2018

05.03.2018

Light+Building und Luminale 2018

18. bis 23. März 2018 in Frankfurt und Umgebung

Der Fachbereich Architektur ist auch in diesem Jahr wieder mit zahlreichen Projekten, Präsentationen und Vorträgen auf der Fachmesse „Light+Building“ und der begleitenden Lichtkunst-Biennale „Luminale“ vertreten.
Interesse, die Messe zu besuchen? Der Fachbereich hat von „Wettbewerbe aktuell“ 50 Freikarten erhalten.

WILLST DU SEHEN, SO LERNE ZU HANDELN

Partizipative Skulptur des Fachgebiets Digitales Gestalten

© DDU
© DDU

Die raumbildende, aus vielen Bausteinen zusammengesetzte, Skulptur des Fachgebiets Digitales Gestalten (Digital Design Unit / DDU) lädt zum Verweilen ein, trägt aber auch eine versteckte Botschaft in sich: Die scheinbar zufällig auf dem Objekt verteilten Farb- und Lichttupfer ergeben erst Sinn, wenn man den „richtigen“ Standpunkt gefunden hat. Dann setzen sie sich zu einem lesbaren Bild zusammen und geben ihr Geheimnis preis. Doch nur für einen kurzen Moment, denn ein Roboterarm baut die digitale Aggregation permanent um, indem er Bausteine ergreift und sie an einem anderen Ort wieder absetzt.
Die Installation macht Betrachtende zu aktiv Teilhabenden. Nur wenn sie sich bewegen, während sie betrachten, können sie das Werk erschließen und die versteckte Botschaft entschlüsseln. Der Effekt wird mit Hilfe einer Anamorphose erzielt: Von einem Standpunkt aus werden Bilder auf die Skulptur projiziert und auf den einzelnen Elementen verzerrt. Nimmt man jedoch den Standpunkt des Projektors ein, erkennt man das unverzerrte Bild. Betrachtende müssen handeln, sprich: sich bewegen, um die Bilder zu erkennen. Anamorphosen erinnern uns daran, wie variabel und standortabhängig unsere Wahrnehmung ist. Im Zeitalter der digitalen Echokammern sozialer Netzwerke im Internet ist diese Reflektion notwendiger denn je.

So. 18.-Fr. 23. März 2018, 18:00–22:00 Uhr 
Markt im Hof 
Wallstraße 9–13
60594 Frankfurt am Main

Weitere Informationen:
> DDU-Research

PULSE

Lichtinstallation des Fachgebiets Plastisches Gestalten im Kunstverein Ebene B1 e.V.

© Malte Spalink, Falk Moritz Lüpke und Björn Büchler
© Malte Spalink, Falk Moritz Lüpke und Björn Büchler

Die Lichtinstallation PULSE besteht aus einem Raster aus Lichtpunkten, das durch Sensoren interaktiv mit den Passanten der Taunusanlage kommuniziert. So wird der beständige Strom der Pendler erfahrbar gemacht. Die Bewegungen der Passanten und Besucher werden zum Lichtspiel.
PULSE ist ein Projekt der Studierenden Malte Spalink, Falk Moritz Lüpke und Björn Büchler. Es wurde vom Fachgebiet Plastisches Gestalten (Prof. Ariel Auslender) betreut.

Ganztägig in der S-Bahnstation Taunusanlage in Frankfurt

Weitere Informationen:
> Kunstverein Ebene B1

PULSE wird unterstützt von:

Geballtes Lichtwissen

Ausstellungs- und Konferenzbeitrag der AG Licht

© AG Licht
© AG Licht

Die Arbeitsgruppe Licht des Fachgebietes Entwerfen und Gebäudetechnologie (Prof. Anett-Maud Joppien) präsentiert sich am Messestand der Hochschulen bei der Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V. (LiTG) und stellt ihre Projekte am 22. März mit mehreren Vorträgen vor. Die Arbeitsgruppe Licht verfolgt das Ziel, Architekturbeleuchtung als ein besonderes Entwurfselement im Curriculum des Bachelor- und Masterstudiengangs Architektur zu verankern.

Am Stand der LiTG geben 16 Hochschulen mit insgesamt 17 Fachgebieten, fünf Vereine und eine Weiterbildungsakademie einen Einblick in ihr Forschungs-, Lehr- und Weiterbildungsangebot.

19. März – 23. März 2018,
Messe Frankfurt, Halle 3, 1. OG, E11

Die AG Licht im Konferenzprogramm am Donnerstag, 22.03.2018:

15.15 Uhr
Das Forschungsprojekt EnEff: Stadt-Campus Lichtwiese
David Sauerwein, FG Entwerfen und Nachhaltiges Bauen

15.30 Uhr
LICHTwiese
Forschungsmodul, Masterstudiengang Architektur
Philipp Altschuck, FG Entwerfen und Nachhaltiges Bauen

15.45 Uhr
1 Lichtjahr auf der Lichtwiese – Die Lehre der AG Licht
Bruno Johannbroer, FG Entwerfen und Gebäudetechnologie – AG Licht

Darüberhinaus

23. März 2018, 17:00 Uhr

INNENARCHITEKTUROFFEN 2018

Im Rahmen der Finissage im Refektorium des Karmeliterklosters hält Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann (FG Tragwerksentwicklung) den Vortrag: Ganz oben – der größte Bauplatz in Frankfurt. Wohnraumpotenziale in Bestlagen durch Aufstockungen

Freikarten für Studierende des Fachbereichs:

Der Zeitschrift „Wettbewerbe aktuell“ stellt dem Fachbereich 50 Freikarten für Studierende für den Besuch der Preisverleihung des WA-Studentenwettbewerbs auf der Light&Building am 19.3., 16h in der Halle 1.1 am Stand C50 zur Verfügung. Sie gelten aber auch an jedem anderen Tag der Messe. Interessierte wenden sich bitte an .

Weiterführende Informationen:

> Light + Building – Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik

> Luminale – Biennale für Lichkunst und Stadtgestaltung

zur Liste