RADAR. Aktuelle Positionen aus Kunsthochschulen

28.08.2018

RADAR. Aktuelle Positionen aus Kunsthochschulen

Neue Ausstellung des Kunstforums der TU Darmstadt

RADAR nimmt als neues – regelmäßig stattfindendes – Ausstellungsformat des Kunstforums der TU Darmstadt überraschende und originelle künstlerische Positionen in den Fokus, die während der jährlich stattfindenden Rundgänge an bekannten Kunsthochschulen aufgefallen sind. Eröffnung ist am Samstag, 15. September 2018, 18 Uhr.

Den Auftakt machen die Künstler*innen Guy Gormley und Lisa Gutscher von der Städelschule Frankfurt, Isabell Ratzinger von der Hochschule für Gestaltung Offenbach, Danae Hoffmann, Jonas Müller-Ahlheim und Dominic Scharfenberg von der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Die Arbeiten dieser sechs sehr unterschiedlich arbeitenden Künstlerinnen und Künstler kreisen um die Frage des Raumes. Sie drücken sich in verschiedenen Medien aus, wie Malerei, Installation oder Skultptur – oder auch durch Aktion im öffentlichen Raum.

Ausstellungseröffnung: Samstag, 15. September 2018, 18 Uhr in der 16. September bis 21. Oktober 2018 im Kunstforum der TU Darmstadt
Öffnungszeiten der Ausstellung: Mittwoch bis Sonntag 13 bis 18 Uhr
Ausstellungshalle des Kunstforums der TU Darmstadt im Alten Hauptgebäude, Hochschulstr.1, 2.OG, Darmstadt

Die Künstler*innen:

Guy Gormley (*1985, London) ist Absolvent der Städelschule Frankfurt. Der Künstler und Musiker studierte zuvor an der Fine Art at Goldsmiths College in London, ist Mitbegründer der London / Stockholm Club Night, des Schallplattenlabels Top Nice und des kuratorischen Projekts BRICKHOUSE. Sein künstlerisches Schaffen umfasst Fotografie, Skulptur und Sound. In der Ausstellung RADAR wird seine Installation 13a The Crescent zu sehen sein. Zusammen mit Lisa Gutscher wird er eine Kunstaktion im öffentlichen Raum umsetzen.

Lisa Gutscher (*1991, Stuttgart) interessiert sich für das Verhältnis von konzeptuellen und physischen Aspekten von Formen, Objekten und Materialien. Sprache spielt in ihren zwischen Abstraktion und Konkretion changierenden Arbeiten eine wichtige Rolle und bildet zumeist deren Ausgangspunkt. Dies wird auch bei der Kunstaktion der Fall sein, die sie gemeinsam mit Guy Gormley im öffentlichen Raum plant. Lisa Gutscher studiert seit 2017 an der Städelschule.

Die Skulpturen von Danae Hoffmann (*1994, Neustadt an der Weinstraße) drücken sich in abstrakten, installativen Kompositionen aus Stahl, Schaumstoff oder auch Plastikfolie aus. Sie lassen alltägliche Orte, Gegenstände oder Situationen assoziieren. Danae Hoffmann studiert seit 2013 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe.

Jonas Müller Ahlheim (*1993, Wiesbaden) studiert freie Malerei und Grafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Ausgehend von der klassischen Malerei entwickelt sich das künstlerische Schaffen von Jonas Müller-Ahlheim zunehmend interdisziplinärer. Er nutzt Skulptur und auch Video um eine Raumwahrnehmung zu schärfen.

Isabell Ratzinger (*1996, Mainz) studiert seit 2015 an der Hochschule für Gestaltung Offenbach. Aus Elementen des unmittelbaren Alltags erfindet und baut sie irrwitzig futuristische Apparate, die eine zweckgerichtete Funktion haben. In der Ausstellung RADAR zeigt sie erstmals umfassend Arbeiten ihrer Serie BÜRO und gestaltet einen zusätzlichen Ausstellungsraum.

Die abstrakten Malereien von Dominic Scharfenberg (*1988, München) suchen, was hinter einer vermeintlichen Realität verborgen liegt. Durch Fläche und Schichtung, durch Farbe und Komposition entstehen Räume, die auf entropische Orte verweisen und die sich einer eindeutigen Kartographie entziehen. Scharfenberg studierte an der University of Brighton, UK und seit 2014 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe.

Rahmenprogramm

Künstler*innen führen durch die Ausstellung und gestalten den Abend
Freitag, 21. September — 18 Uhr mit Jonas Müller-Ahlheim, anschl. 806qm
Freitag, 28. September — 18 Uhr mit Dominic Scharfenberg, anschl. 806qm
Freitag, 5. Oktober — 18 Uhr mit Isabell Ratzinger anschl. Workshop Bürofantasien – Fantastisches im geregelten Arbeitsalltag: Was passiert, wenn nichts los ist im Büro? Ein Versuch. Arbeiten ausschließlich mit Kleinigkeiten aus Schreibtischschubladen. Anmeldung unter kunstforum@tudarmstadt.de
Freitag, 12. Oktober — 18 Uhr mit Danae Hoffmann, anschl. 806qm
Freitag, 19. Oktober — 23 Uhr PRE-FINISSAGEPARTY mit Guy Gormley und Lisa Gutscher im 806qm

Die Ausstellung RADAR wird unterstützt von der Carlo und Karin Giersch-Stiftung.

Weiterführende Informationen:
Kunstforum

Foto: TU Kunstforum
Ausstellungsansicht © TU Kunstforum

zur Liste