Seltsame Tage

30.09.2019

Seltsame Tage

Arno Schmidt und Darmstadt 1955–58

„Seltsame Tage – Arno Schmidt und Darmstadt 1955–58“ ist ein Ausstellungsprojekt, das von Studierenden des Fachbereichs Architektur und dem Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft der TU Darmstadt sowie dem Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt unter Leitung von Dipl.-Des. Su Korbjuhn (H_DA) und PD Dr.-Ing. Helge Svenshon und Prof. Dr. Andrea Rapp (TU Darmstadt) gemeinsam mit der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt (ULB) erarbeitet und gestaltet wurde.

Arno Schmidt ist einer der wichtigsten, wenn auch eigenwilligsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit. Er machte wie kaum ein anderer die Folgen des Nationalsozialismus und das Ende des 2. Weltkriegs mit Flucht, Hunger und politisch-gesellschaftlicher Desintegration zum Thema seiner frühen Arbeiten.

Der Facettenreichtum von Arno Schmidts Texten war Anlass, das Projekt interdisziplinär aufzubauen, da neben literatur- und sprachwissenschaftlicher Expertise gerade der städtische Kontext der Erzählungen eine Auseinandersetzung mit der Architektur- und Stadtbaugeschichte der 1950er Jahre notwendig macht. Zentrum der Ausstellung vom 12. Oktober bis 05. Januar ist die zentral auf dem Campusplatz der Technischen Universität zwischen Bibliothek und Mensa liegende Halle 2. Weitere Objekte aus dem Archiv der Arno Schmidt Stiftung und Werke des Malers Eberhard Schlotter sind gleich nebenan in der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt ausgestellt.

Ausstellungsbegleitende Workshops, Lesungen und Vorträgen von Künstler*innen, Autor*innen, Wissenschaftler*innen und Fotograf*innen im Schauraum der Hochschule Darmstadt runden das vielseitige Programm ab. Die Ergebnisse werden als zeitlich wechselnde Exponate die Ausstellung in Halle 2 ergänzen und neuartige Blickwinkel auf den Autor und sein Werk ermöglichen.

Wenn auch nicht die Wahlheimat von Arno und Alice Schmidt, so war Darmstadt für die beiden doch temporärer Zufluchtsort, versprach Sicherheit und wurde ein Zuhause. Die zentrale Rolle der Stadt ist durch die Organisation und Konzeption der Ausstellung besonders präsent. Ein Parcours leitet interessiertes Publikum durch den städtischen Raum. Dort finden sich auch in die Ausstellung integrierte thematisch gestaltete Schaufenster, die eine Verbindung zwischen dem Stadterleben Arno Schmidts und dem heutigen Darmstadt schaffen.

Die Ausstellung wird am 11. Oktober 2019 um 18:00h im Vortragssaal der ULB Stadtmitte (S1| 20 1. UG, Raum 01) eröffnet.

https://seltsametage.de

zur Liste