Wir bauen die falschen Wohnungen!*

08.04.2019

Wir bauen die falschen Wohnungen!*

Prof. em. Dr.-Ing. Thomas Jocher lehrt ab dem Sommersemester 2019 am Fachgebiet Entwerfen und Wohnungsbau.

Prof. em. Dr.-Ing. Thomas Jocher
Prof. em. Dr.-Ing. Thomas Jocher

Dr. Thomas Jocher, 1952 in Benediktbeuern geboren, studierte an der Technischen Universität München Diplom- Architektur,1984 wurde er Akademischer Rat am Institut für Städtebau und Regionalplanung. Im Jahre 1990 folgte die Promotion zum Thema „Siedlungsstruktur und Topographie mittelalterlich gegründeter Dörfer“. 1991 gründete er mit Dietrich Fink in München das Büro Fink+Jocher. 1997 nahm er den Ruf der Universität Stuttgart an und ist seitdem Direktor des Instituts Wohnen und Entwerfen (IWE). 2007 wurde Prof. Jocher Advisory Professor an der Tongji University in Shanghai, China, im Jahre 2009 war er als Gastprofessor an der University Berkeley, USA, tätig.

Das Institut Wohnen und Entwerfen, dem Dr. Jocher als Direktor vorsteht, untersucht mit den Mitteln der Architektur und der Architektur- und Wohnsoziologie den dynamischen Wandel des Wohnungsbaus. Es entwickelt vor dem Hintergrund der zunehmenden Vielfalt der Lebensstile, Haushaltstypen und Wohnbedürfnisse neue, flexiblere Wohnformen. So eröffnet die zunehmende Digitalisierung neue Möglichkeiten der Verbindung von Wohnen und Arbeiten. Zugleich gewinnt das urbane, verdichtete Wohnen wieder an Bedeutung. Integraler Bestandteil des Entwurfs bedürfnisgerechter und zukunftsfähiger Formen des Wohnungsbaus ist die Sorge für deren ökologisch-energetische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit.

Mit Fink+Jocher realisiert Thomas Jocher seit 1991 Projekte in unterschiedlichsten Größenordnungen. Arbeitsschwerpunkte des Büros sind städtebauliche Planungen sowie private und öffentliche Bauten verschiedener Nutzung. Zu den bekanntesten Projekten zählen das Studentenwohnheim am Forschungscampus der TU München in Garching, die Grundschule in München-Riem, der Umbau der ehemaligen Landesbodenkreditanstalt in das Neue Erzbischöfliche Ordinariat München, das Waterfront Wohnen in Hamburg, Wohnbauten im EXPO-Quartier Hannover und das Simultaneous Engineering Building für die Audi AG in Ingolstadt.

Studentenwohnheim TUM Garching,2002–2005. Foto: Michael Heinrich
[1/8]
Studentenwohnheim TUM Garching,2002–2005. Foto: Michael Heinrich

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung DASL
  • Bund Deutscher Architekten BDA
  • Deutscher Werkbund Bayern DWB
  • Bayerische Architektenkammer, Architekt und Stadtplanerliste BYAK
  • Expertenkommission des BBSR
  • Baukostensenkungskommission des BMUB
  • Wissenschaftlicher Beirat des BBSR

Auszeichnungen:

  • Deutscher Architekturpreis (mehrfach)
  • Deutscher Bauherrnpreis (mehrfach)
  • BDA Preis (mehrfach)
  • Deutscher Holzbaupreis (mehrfach)
  • Ziegelpreis (mehrfach)
  • Stahlbaupreis
  • Hugo Häring Preis
  • Beton Preis
  • Balthasar Neumann Preis

Jurytätigkeit:

  • 100 nationale und internationale Architekturwettbewerbe (davon 80 als Vorsitzender)
  • Evaluation der Architekturfakultät TU Darmstadt 2006 (Vorsitz)
  • Evaluation des BBR, eingesetzt vom Wissenschaftsrat der BRD (2005)

Publikationen (Auszug):

  • Raumpilot – Grundlagen der Gebäudelehre, mit Sigrid Loch, Stuttgart 2011 Wohnen muss teurer werden, Essay SZ, September 2014
  • Einfach weniger Auto fahren, Essay SZ, August 2017
  • ready – vorbereitet für altengerechtes Wohnen, Forschung mit Erika Mühlthaler (www.readyhome.de), 2016 LUX – Licht im Gebäude und Städtebau, Forschung mit Jakub Pakula (www.citylux.de), 2018
  • Vom Bedarf zum Bedürfnis, Essay in Zeitschrift Detail – Wohnungsbau, München 2018
  • Dachräume mit Ulrike Wietzorrek, München 2018

Weiterführende Links

* Quelle: Wir bauen die falschen Wohnungen!

zur Liste