Vom Stall zur Theke - Tierwohl zu Ende gedacht

04.11.2019

Vom Stall zur Theke – Tierwohl zu Ende gedacht

Studentin des Fachbereichs gewinnt den 1. Preis

Im Sommersemester 2019 hat die Stiftung LV Münster gemeinsam mit dem Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL) einen Ideenwettbewerb für Architekturstudierende ausgelobt. Die Wettbewerbsaufgabe „Vom Stall zur Theke – Tierwohl bis zum Ende gedacht“ umfasste den Entwurf eines Mastschweinestalls für 500 Tiere, eines Schlachthauses sowie eines Ladens für die Direktvermarktung. Zur Teilnahme eingeladen waren Studierende der Architekturlehrstühle der TU Braunschweig, der TU Darmstadt, der TU München und der Universität Stuttgart. Das Fachgebiet Entwerfen und Baukonstruktion (Prof. Felix Waechter) betreute den Entwurf „Sauerei“ am Fachbereich Architektur.

Der erste Preis ging an Katharina Münch für ihren Entwurf „Schweinevilla“. Eine Lobende Erwähnung erhielt Xiarong Yu. Der Jury wurden insgesamt 67 Entwürfe zur Begutachtung vorgelegt.

1. Platz: Die Schweine-Villa von Katharina Münch

Lobende Erwähnung für Xiarong Yu

Anlass des Wettbewerbs
Die Debatte um angemessene Bedingungen für die Haltung von Tieren kann nicht an der Stalltür aufhören. Während die Stallhaltung jedoch auf unterschiedlichen Ebenen in der Öffentlichkeit diskutiert wird, bleibt die Schlachtung von Tieren dagegen weitgehend ausgeblendet und entzieht sich fast vollständig der Wahrnehmung. Lediglich Berichte über Missstände auf Schlachthöfen erreichen regelmäßig eine unrühmliche mediale Aufmerksamkeit. Im Rahmen der architektonischen Entwürfe haben sich die Studierenden mit den vielfältigen Aspekten zu einer tiergerechten Haltung, schonenden Schlachtung mit geringen Transportwegen und regionalen Vermarktung auseinandergesetzt.

Workshop in Münster
Zur Vorbereitung des Wettbewerbs fand im Mai in Münster ein erfolgreicher, und von allen Beteiligten als äußerst konstruktiv und informativ bewerteter, Workshop statt, bei dem die Studierenden die Gelegenheit hatten, ein Referenz- und Planungsgrundstück zu besichtigen. Darüber hinaus wurde lebhaft mit interessierten Landwirten über den Stand der ersten Entwürfe zu Praxisbezug und Umsetzbarkeit diskutiert.

Ausstellung und Preisverleihung
Die Arbeiten werden im Januar 2020 im Aedes Architekturforum in Berlin ausgestellt.

zur Liste