Gute Lehre ausgezeichnet

02.12.2019

Gute Lehre ausgezeichnet

TU Darmstadt verleiht Athene-Preise 2019

Zur Würdigung der akademischen Lehre an der TU Darmstadt sind am 27. November von der Carlo und Karin Giersch-Stiftung die Athene-Preise verliehen worden. Die Auszeichnungen sind mit insgesamt 46.000 Euro dotiert, ihre Verleihung bildet traditionell den feierlichen Abschluss des Tags der Lehre, der sich aktuellen Fragestellungen und Herausforderungen im Bereich Studium und Lehre widmet.

Mit den Athene-Preisen soll die Bedeutung der Hochschullehre für die TU Darmstadt besonders gewürdigt werden. Dazu verleiht jeder Fachbereich einen Athene-Fachbereichspreis, aus dem dann der Athene-Hauptpreis ausgewählt wird.

Der mit 5.000 Euro dotierte Sonderpreis für Interdisziplinäre Lehre wurde für die Seminarreihe INTER/CITY15 verliehen, die mit jeweils wechselnden Kooperationspartnern verschiedener Fachbereiche die Interdependenzen der Architektur mit den Forschungsfragen anderer Disziplinen thematisierten. Initiiert wurde die Reihe von Dr.-Ing. Karin Diegelmann und Dipl.-Ing. Klaus Köberer vom Fachgebiet Stadtplanung am Fachbereich Architektur.

Den mit 2.000 Euro dotierten Fachbereichspreis erhielt Isabell Schütz für die hervorragende Betreuung und das Engagement bei der Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema Richard Neutra.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde zudem drei Mitgliedern des Fachbereichs die Urkunden über den erfolgreichen Abschluss des Zertifikats Hochschullehre überreicht. Das Zertifikat Hochschullehre bietet Lehrenden der TU Darmstadt die Möglichkeit, im Rahmen eines strukturierten berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramms ihre Lehrkompetenzen weiterzuentwickeln.

Das Zertifikat erhielten:

  • Dipl.-Ing. Isabell Schütz ( Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Baukonstruktion)
  • Dipl.-Ing. Biljana Stefanovska (Koordinatorin für Tutorielle Lehre und ehemalige Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Wohnungsbau)
  • Dr. Lena Reiß (ehemalige Doktorandin)

Der Preis
Der Athene-Preis für Gute Lehre wird seit 2010 jährlich an Einzelpersonen, Personengruppen oder an Organisationseinheiten eines Fach- oder Studienbereichs vergeben.

Nominierungen für den Preis beziehen sich auf Best-Practice-Modelle und können Konzepte, Maßnahmen, Projekte, Lehrveranstaltungen, persönliches Engagement, Verfahren oder andere Ansätze im Bereich der Lehre auszeichnen. Es können Personen oder Gruppen aus allen Qualifikationsebenen – von Studierenden bis Professorinnen und Professoren – vorgeschlagen werden.

Die Athene-Preise für Gute Lehre sind mit insgesamt 46.000 Euro dotiert. In allen Fachbereichen wird je ein Preis verliehen, aus allen Fachbereichspreisen wird ein Hauptpreis ausgelobt. Für die Sonderpreise bildet der Senatsausschuss für Lehre der TU Darmstadt die zentrale Jury unter der Leitung des Vizepräsidenten für Lehre.

Alle Preise würdigen die akademische Lehre an der TU Darmstadt. Die Preisverleihungen bilden den feierlichen Abschluss am Tag der Lehre an der TU Darmstadt, der sich aktuellen Fragestellungen und Herausforderungen im Bereich Studium und Lehre widmet.

Weiterführende Informationen:

zur Liste