schoper.schoper Architekten unter den Finalisten des AIT-Awards

11.02.2020

schoper.schoper Architekten unter den Finalisten des AIT-Awards

Am 11. März 2020 wird der AIT-Award „Best in Interior and Architecture“ verliehen.

Aus den 877 eingereichten Arbeiten wurde unter anderem ein Projekt von schoper.schoper Architekten (Prof. i.V. Tom Schoper) unter die Finalisten für den Preis in der Kategorie „Hotel“ ausgewählt.

Die für den diesjährigen AIT-Award eingereichten Arbeiten verteilen sich auf insgesamt 14 Kategorien. Die eingereichten Arbeiten wurden von einer zehnköpfigen Jury diskutiert und ausgewählt. Die Finalist*innen kommen aus der ganzen Welt.

schoper.schoper. Architekten von Prof. i.V. Tom Schoper ist mit einem Projekt zur Umnutzung des Schlosses Prossen in der Sächsischen Schweiz zu einer Ferienresidenz einer von sechs Finalisten in der Kategorie „Hotel“. Das ehemalige Rittergut an der Elbe wurde von 2013 bis Juli 2019 nach den Plänen von schoper.schoper. Architekten umgebaut und bietet nun als Ferienresidenz und Denkmal Suiten und Apartments in einem spannenden Dialog zwischen Historie und Heute.

Die prämierten Arbeiten werden vom 08.-13. März 2020 auf der Messe Light+Building in Frankfurt am Main auf der Sonderfläche des AIT-Awards ausgestellt.

Die Preisverleihung selbst findet am 11.03.statt.
Mehr Informationen

Dr. Tom Schoper von schoper.schoper Architekten ist seit dem Sommersemester 2019 Vertretungsprofessor am Fachgebiet Entwerfen und Raumgestalten.

zur Liste