FUTURE STOPPS – Halt 4.0

03.03.2020

FUTURE STOPPS – Halt 4.0

Teilnehmer*innen am DDU-Entwurf „Design for ReAssembly“ gewinnen drei Preise bei Studierendenwettbewerb

Im Herbst 2019 riefen die Stadt Lörrach und die IBA Basel 2020 Studierende auf, Ideen für Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs zu entwickeln, die den Umstieg und Aufenthalt mit innovativen, digitalen und nachhaltigen Aspekten verbinden.

Die Jury mit hochrangigen Vertreter*innen fast aller aktuellen IBA-Standorte in Deutschland, Österreich und den Niederlanden sowie engagierte Bürger*innen prämierten fünf Arbeiten. Drei davon wurden im Entwurf „Design for ReAssembly“ des Fachgebiets Digitales Gestalten (DDU) von Prof. Dr.-Ing. Oliver Tessmann und Bastian Wibranek im Wintersemester 2019/20 betreut. Die Studierenden entwarfen mit Hilfe computerbasierter Entwurfsmethoden, digitaler Technologien und robotergestützter Fabrikation neue Konzepte für die Wiederverwendung von Betonbauteilen. Dabei entwickelten die Studierenden die Haltestelle als Materiallager zukünftiger Gebäude. Unterstützt wurden Sie dabei von Prof. Dr.-Ing. Andreas Eichhorn und Dipl.-Ing. Christian Hickel vom Fachgebiet Geodätische Messsysteme und Sensorik.

Die Arbeiten wurden mit dem 2. Preis und zwei Anerkennungen gewürdigt:
2. Preis:
„Future Stopps“:
Hongkai Sun, Master Architektur, TU Darmstadt,
Anerkennungen:
„Busstop through the Lense of a Machine“: Anna Braumann, Master Architektur, Lucia Martinovic, Master Architektur, Nastassia Sysoyeva
„Stations“: Julia Kühn, Master Architektur

Die ausgezeichneten Entwürfe waren bis 28. Februar 2020 im Rathauses Lörrach zu sehen.

[1/6]

Video zu „Busstop through the Lense of a Machine“

zur Liste