Digitales Gestalten zur Primetime bei ARTE

18.08.2017

Digitales Gestalten zur Primetime bei ARTE

Dokumentation über Bauwerke und Baumeister der Renaissance

In der Dokumentation „Zeitenwende – Die Renaissance“ werden Arbeiten und Protagonisten des Fachgebietes Digitales Gestalten am Fachbereich Architektur vorgestellt. Ein Schwerpunkt des 2015 entstandenen Filmes sind Bauwerke und Baumeister der Renaissance wie Leonardo da Vinci, Michelangelo und Brunelleschi.

Gezeigt werden virtuelle Rekonstruktionen der Baustelle des Petersdoms zu Zeiten Michelangelos und der Kuppel des Florentiner Doms von Brunelleschi, die am Forschungsbereich Digitale Rekonstruktion des Fachgebietes Digitales Gestalten unter der Leitung von Dr.-Ing. Marc Grellert und Dr.-Ing. Mieke Pfarr-Harfst entstanden sind.

Der Blick in die Geschichte ist hier seit über 25 Jahren Schwerpunkt der Forschung. Mit Prof. Dr.-Ing. Oliver Tessmann, der dem Fachgebiet seit 2015 vorsteht, kam ein neuer Schwerpunkt hinzu: Die Auseinandersetzung mit digitalen Prozessketten beim Planen und Bauen. Der Forschungsbereich umfasst die Bandbreite von den digitalen Entwurfsmethoden bis hin zur computergestützten Fabrikation. Dieser Blick nach vorn ist auch in der ARTE-Dokumentation Thema. So wie die Baumeister der Renaissance mit innovativen Baumethoden experimentierten, experimentiert man heute am Fachgebiet u. a. mit dem Einsatz von Robotern.

Interviews mit Marc Grellert (ab 19:07 Minuten) und Oliver Tessmann (ab 22:30 Minuten) ergänzen die virtuellen Rekonstruktionen und Filmaufnahmen im Fachgebiet.

Der Film wurde am Samstag 4. August um 20.15 Uhr ausgestrahlt und ist noch bis 3. November 2017 in der Arte-Mediathek abrufbar. Zudem hat das Fachgebiet Digitales Gestalten einen Film über die Dreharbeiten erstellt.

zur Liste