Heringen - Zukunft im ländlichen Raum

14.09.2018

Heringen – Zukunft im ländlichen Raum

Ausstellung im Werra-Kalibergbau-Museum

Im Sommersemester 2018 beschäftigten sich Studierende am Fachgebiet Entwerfen und Freiraumplanung mit der Enwicklung von zukunftsfähigen Konzepten für die Stadt Heringen an der Werra. Noch bis zum 23. September werden die die Ergebnisse im Werra-Kalibergbau-Museum in Heringen ausgestellt.

Im Fokus des Entwurfes stand Heringen an der Werra im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Die Stadtentwicklung ist seit den letzten hundert Jahren eng mit dem Kalibergbau verbunden. Der fortschreitende Strukturwandel, eine sich ändernde Demografie und ungewisse Bevölkerungszahlen werden die kleine Stadt mit derzeit rund 8.000 Einwohner zukünftig vor neue Herausforderungen stellen. Seit 2016 ist die Kernstadt im Förderprogramm „Stadtumbau in Hessen“ mit dem übergeordneten Ziel, Heringen städtebaulich aufzuwerten und die zentralörtliche Funktion der Stadt als Mittelzentrum im ländlichen Raum zu stärken.

Welche Potentiale und Chancen bieten sich Heringen in der Zukunft? Welche Rolle kann die Stadt in der Region, als Mittelzentrum im ländlichen Raum übernehmen? Im Rahmen des Entwurfes wurden übergreifende Zukunftsperspektiven erarbeitet und ausgewählte Stadträume näher betrachtet.

Die Entwurfsbearbeitung bestand aus zwei Teilen:In einem ersten Schritt wurden übergreifende Zukunftsperspektiven und Visionen für die Stadt entwickelt. Aufbauend auf der jeweiligen Zukunftsperspektive wurden ausschließlich ausgewählte Stadträume in ausgearbeiteten Entwürfen vertieft und detailliert.

Am 11.07. 2018 wurden die Arbeiten durch die Studierenden an der TU Darmstadt im Beisein des Heringer Bürgermeisters Daniel Iliev vorgestellt. Die Entwurfsbetreuung lag bei Prof. Dr. Jörg Dettmar, M.Sc. Inga Bolik und Bauassessorin Ulrike Gaube.

Heringen – Zukunft im ländlichen Raum
Werra-Kalibergbau-Museum
Dickesstraße 1
36266 Heringen (Werra)

www.kalimuseum.de
Ausstellungsdauer: 01.09.2018 – 23.09.2018
Öffnungszeiten: Di. So. 13 – 17 UhrDer
Eintritt ist frei.

Weitere Informationen:
https://www.freiraum.architektur.tu-darmstadt.de
https://stadtumbau.heringen.de/

[1/2]

zur Liste