Fachsymposium Urbane Nachverdichtung

29.10.2018

Fachsymposium Urbane Nachverdichtung

ENTFÄLLT wegen zu geringer Anmeldezahlen.

Es wird eng in den Städten, der Wohnraum knapp. Die Antwort: Urbane Nachverdichtung. Doch wie kann die Sicherheit in beengten Straßen künftig gewährleistet werden? Das Fachsymposium Urbane Nachverdichtung widmet sich den neuen Herausforderungen. Referent*innen aus dem Bereich Architektur, Feuerwehr und Brandingenieurswesen zeigen verschiedene Perspektiven auf und laden zur Diskussion ein.

Termin und Ort

Die Veranstaltung wird wegen zu geringer Anmeldezahlen auf das kommende Jahr verschoben.

29.11.2018  von  09:00 – 16:00 Uhr, TU Darmstadt am Fachgebiet Entwerfen und Wohnungsbau statt (L3/01, 5. OG Südost, Raum 550)

Studierende und Mitarbeiter*innen der TU Darmstadt sind herzlich eingeladen, am Fachsymposium zu einem Unkostenbeitrag in Höhe von 25 Euro (netto) teilzunehmen. Eine frühzeitige Anmeldung wird aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl empfohlen.

> Weitere Informationen und Anmeldung

Zeitplan:

9:30 – 10:15 Begrüßung
10:15 – 11:15 DENS-C-ITY (Dipl.-Ing., M.Arch. Albert Dietz, Architekt BDA, Dietz Joppien Architekten AG)
11:30 – 12.30 Anleitern aus dem öffentlichen Straßenraum (Dipl.-Ing. (FH) Michael Brückmann M. Eng., Brandoberrad, Feuerwehr Frankfurt am Main)
12.30 – 13.30 Mittagspause
13:15 – 14:15 Die Physik des Brandes – halten neue Ideen was sie versprechen? (Dr.-Ing. Matthias Münch, Geschäftsführer INURI GmbH)
14:15 – 15:15 Brandschutz blockiert keine Bauvorhaben – er zwingt zu sauberer Arbeit (Dr. (Univ. Rom) dottore in architettura Ansgar Gietmann, Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz, hhpberlin)
15:15 – 16:00 Zusammenfassung und Diskussion

Die Veranstaltung ist als Fortbildung von der Architektenkammer Hessen anerkannt.

zur Liste