Z·M·G - Lehre

Lehre

1. Studienjahr
Im 1. Studienjahr werden darstellerische, zeichnerische Grundkenntnisse vermittelt. Gelernt wird das Erkennen und proportionsgerechte, perspektivisch richtige Darstellen von einfachen stereometrischen Körpern bis zu komplexen räumlichen Situationen.
Vertieft wird das Wiedergeben von Verformungen und der stofflichen Beschaffenheit von Oberflächen.

  • N. Wenzke
  • D. Keller
  • D. Keller
  • P. Miok

Freies Zeichnen
Selbständige Interpretation gestalterischer Aufgaben – Stilleben und Bildvorlagen – .
Mit dem Umsetzen des Gegenstandes zum Bildzeichen – über verschiedene Grade der Abstraktion bis hin zur gegenstandsfreien Zeichnung – soll, neben permanenter Schulung des Kompositionsvermögens auch die persönliche Handschrift entwickelt und entdeckt werden.

  • S. Schlegel
  • R. Demmler
  • S. Schlegel
  • R. Demmler
  • S. Berghaus
  • T. Griess
  • R. Demmler
  • S. Berghaus

Freies Malen
Selbständige Interpretation gestalterischer Aufgaben – Stilleben und Bildvorlagen – .
Mit dem Umsetzen des Gegenstandes zum Bildzeichen – über verschiedene Grade der Abstraktion bis hin zur gegenstandsfreien Zeichnung – soll, neben permanenter Schulung des Kompositionsvermögens auch die persönliche Handschrift entwickelt und entdeckt werden.

  • E. Franke
  • S. Rossbach
  • S. Schröder
  • S. Schröder

Figürliches Zeichnen
Im Seminar „Figürliches Zeichnen“ werden mit Hilfe von Aktmodellen die Grundkenntnisse der Proportion, Perspektive und Komposition vertieft.
Geübt wird die Wahrnehmung von Physiognomie, Haltung und Bewegung als wesenhafte Merkmale der menschlichen Gestalt.
Ziel ist es, in freier Wahl der bildnerischen Mittel (Bleistift, Tusche, Farbe) die eigene Wahrnehmung zu interpretieren und ihr Ausdruck zu verleihen.
In Themenabenden (Malfesten) besteht die Möglichkeit, mit Hilfe eines räumlichen Arrangements, das Geübte in einen erzählerischen Hintergrund einzubetten.

  • A. Eisfeld
  • A. Eisfeld
  • A. Turck
  • A. Turck
  • B. Kraft
  • B. Kraft
  • M. Jenner
  • M. Jenner