3D-Druckpool

Der 3D-Druckpool ist eine Einrichtung der Modellbauwerkstatt des Fachbereichs Architektur. Schwerpunktmässig bearbeitet der Druckpool studentische Arbeiten aus den Bereichen des experimentellen Modell-, Formen- und Werkzeugbaus sowie Prototypen oder Kleinstserien und versucht dabei die erweiterten Möglichkeiten neuer Material- Konstruktions- und Fügemöglichkeiten auszuloten.

Das Serviceangebot richtet sich primär an Studierende der Architektur und angrenzender Fachbereiche der TU Darmstadt, steht aber auch externen Nutzer*innen offen.

Der Service umfasst die Begutachtung und Beurteilung der generellen Druckbarkeit vorgelegter 3D-Geometrien und die Herstellung des Drucks.

Studierende, Lehrende und MitarbeiterInnen der TU Darmstadt können unter:

https://pitshop.architektur.tu-darmstadt.de/login/

den Button HRZ betätigen und nach Login mit TU-ID und dazugehörigem Passwort in der Sparte 3D Druck ein .stl-File hochladen und gegebenenfalls die Anforderungen an den gedruckten Gegenstand oder Bearbeitungswünsche beschreiben.

Vor der Ausführung des Druckes erfolgt in jedem Falle zunächst eine Kontaktaufnahme der Modellbauwerkstatt an die in Verbindung mit der TU-ID hinterlegte Adresse.

Ausstattung

  • 8 Fused-Deposition-Modeling-(kurz: FDM oder Filament)-Drucker für Ein-Materialdruck
  • drei FDM-Drucker für Zwei-Materialdruck

Druckerdetails

Filamentdrucker (FDM) für Ein-Materialdruck

  • Druckraum (max.): 223 x 223 x 205 mm
  • Material: PETG, Polylactide (PLA)
  • Verfügbare Farben: schwarz, weiß, transparent, gelb, woodfill
  • Filamentdrucker (FDM) für Zwei-Materialdruck
  • Druckraum (max.): 330 x 240 x 300 mm
  • Material: PETG, Polylactide (PLA), zweite Düse: Polyvinylalkohol (PVA, wasserlöslich)
  • Verfügbare Farben: schwarz, weiß, transparent, gelb, woodfill

Stand: April 2022

Datenabgabe

Unterstützte Datenformate:
Stereolithography / *.stl (binär)

  • Das Digitalmodell muss in den entsprechenden Bauraum passen!
  • Das Digitalmodell eines zu druckenden Objektes muss als separates, geschlossenes 3D-Mesh oder Polysurface korrekt skaliert vorliegen
  • Wenn mehrere Modelle gedruckt werden, sollten die Dateien einzeln in stl-Format abgespeichert werden
  • Zeicheneinheiten sind Millimeter
  • Das Digitalmodell muss geschlossen, wasserdicht („Watertight“) sein
  • Nachträgliche Bearbeitungen sind nur eingeschränkt möglich

Kosten

Die Druckdauer ist abhängig von der Geometrie, Größe und Auflösung des Modells!

Die Druckkosten werden immer anhand des konkreten Modells und nur vor Ort in persönlicher Rücksprache ermittelt, da Druckzeit und Materialverbrauch in Abhängigkeit von Modellgeometrie, -größe, -auflösung und -beanspruchbarkeit stark variieren können.