VR Cardboard Brillen
Inclusive Lab

Anleitung

Die VR Brille kannst du gut verwenden, um verschiedene Sehschwächen und Krankheiten zu simulieren und damit die Umgebung zu erkunden. Am besten verwendest du sie mit einem Blindenstock und einer weiteren Person. Gerade wenn man keine Erfahrungen mit Blindheit oder einer Sehschwäche hat, kann es im öffentlichen Raum ohne Begleitperson gefährlich werden.

Du brauchst

  • Blindenstock und/oder Begleitperson
  • Handy (10,2 – 15,2 cm)
  • Klebeband
  • Taschentücher (zum Polstern und Abdunkeln)

Wie benutzt man die VR Brille?

1 – Lade dir die App Tengo baja Vision VR (dt. Übers.: »Ich habe eine Sehschwäche«) oder eine ähnliche App herunter. Wichtig ist, dass du die VR Version davon hast.

2 – Schaue dir die verschiedenen Filter an und entscheide dich für einen. Wenn du einen auswählst kannst du noch die Stärke des Filters einstellen.

3 – Lege das Handy so in die VR Brille, dass die Kamera frei ist.

4 – Klebe die Seiten noch einmal zu, damit dein Handy beim Laufen nicht heraus rutschen kann. Außerdem kannst du dir etwas weiches, z.B ein Taschentuch, über die Nase legen, sonst drückt es dort nach ein paar Minuten unangenehm.

5 – Setzte die Brille auf, teste ob noch etwas abgedunkelt werden muss und dunkel die Stellen eventuell mit Klebeband oder Taschentücher ab.

6 – Du bist startklar!

Verfasserin: Wiebke Bartels


zurück zur Hauptseite

Bild: Google VR Cardboard