Hier sind die Aufzeichnungen aller vorangegangenen Folgen der 1. Staffel von "Tuesday Night Live" zu finden.

Episode 6

Emily Shanahan ist eine bildende Künstlerin, die hauptsächlich mit Videos und Collagen arbeitet. Ihre interdisziplinäre Praxis befasst sich mit Fragen der geschlechtsspezifischen Arbeit und Technologie mit besonderem Augenmerk auf die Verhaltensweisen, Gesten und gesellschaftlichen Normen, die über die Medien zirkulieren. Sie erhielt einen MFA vom California Institute of the Arts und absolvierte das Whitney Museum Independent Study Program. Ihre preisgekrönten Arbeiten wurden in Norwegen, Deutschland, Singapur, Kanada und den Vereinigten Staaten ausgestellt.

Episode 5

Charlotte Malterre-Barthes ist Architektin, Wissenschaftlerin und Assistenzprofessorin für Urban Design an der Harvard Graduate School of Design. Ihre Lehr- und Forschungsinteressen beziehen sich auf die Frage, wie benachteiligte Bevölkerungsgruppen einen besseren Zugang zu Ressourcen, zum allgemeinen Wirtschaftssystem, zu einer besseren Governance und zu ökologischer/sozialer Gerechtigkeit erhalten können. Während sie den MAS Urban Design am Lehrstuhl von Marc Angélil leitete, promovierte Malterre-Barthes an der ETH in Zürich. Malterre-Barthes ist Gründungsmitglied der Parity Group und der Parity Front, Aktivistennetzwerke, die sich für die Verbesserung von Diversität und Gleichberechtigung in der Architektur einsetzen.

Episode 4

Wir freuen uns, dass wir Megan Eardley als unseren nächsten Gast bei Tuesday Night Live begrüßen durften. Sie studiert die Schnittpunkte von Architektur, Wissenschaft und Technologie und politischer Philosophie im südlichen Afrika im zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhundert. In ihrer aktuellen Forschung untersucht sie, wie die südafrikanische Bergbauindustrie während des Kalten Krieges Modelle und Konzepte des Lebens im tiefen Weltraum geformt hat. Während sie sich mit der Geschichte der Arbeit, der Rasse und des Geschlechts befasst, rückt sie Fragen der Messung, der Sprache der Normen und der Zukunft des „Menschlichen“ in Umgebungen, die biologischem Leben feindlich gesinnt sind, in den Vordergrund.

Episode 3

Dubravka Sekulić ist Architektin und Pädagogin. Ihre Arbeit konzentriert sich auf die Untersuchung der Transformation der zeitgenössischen Stadt und der Beziehung zwischen Gesetzen, Eigentum und Raum und interessiert sich insbesondere für das Verständnis der (gebauten) Umwelt als Archiv. Sie promovierte in Architekturgeschichte und -theorie am gta-Institut für Geschichte und Theorie, Abteilung Architektur, ETH Zürich und ist derzeit Senior Tutorin an der School of Architecture, Royal College of Art, London. Sie publiziert und hält regelmäßig Vorträge in ganz Europa.

Episode 2

Unser zweiter Gast bei Tuesday Night Live war Jocelyn Froimovich, eine in Chile und im Staat New York zugelassene Architektin. Sie hat für Bernard Tschumi, Weiss Manfredi und Izquierdo Lehmann Architects gearbeitet. Als freiberuflich tätige Architektin rsind ihre Arbeiten in Schwerpunkt und Umfang sehr unterschiedlich und reichen von Wohnprojekten bis hin zu Kunstinstallationen. Zu den aktuellen Projekten gehören die Neue Bibliothek Lorenteggio in Mailand, die bis 2022 gebaut werden soll (in Zusammenarbeit mit Urtzi Grau, Stefano Rolla und Laura Signorelli), sowie weitere Projekte im Staat New York, in Chile und in Europa. Sie lehrte an der Columbia University, der Pontificia Universidad Católica de Chile und der Universität von Liverpool.

Episode 1

Unser erster Gast bei Tuesday Night Live war Louise Lemoine von Bêka&Lemoine. Das Duo hat sich in den letzten 15 Jahren auf der internationalen Architekturszene durch ein Filmwerk hervorgetan, das für seinen innovativen Charakter und seinen zarten und bissigen Humor bekannt ist und die übliche Darstellung zeitgenössischer Architektur durchbricht, indem es Menschen und Nutzungen in den Vordergrund stellt. Ihre Filme, die auf großen internationalen Kulturveranstaltungen wie der Architekturbiennale in Venedig gezeigt werden, werden auch international häufig in Museen und kulturellen Einrichtungen wie dem Metropolitan Museum of Art in New York ausgestellt und auch von einigen großen Filmfestivals ausgewählt und ausgezeichnet. Ila Bêka und Louise Lemoine unterrichten derzeit das Diploma 16 an der AA-Schule in London.